29.10.2020 / Tischtennis

Kein Tischtennis im November

Die Corona Anordnungen betreffen auch den Sportbetrieb

Am Mittwoch hat die Bundesregierung weitere, strikte Maßnahmen beschlossen, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern.

Diese Nachricht hat wohl jeden von uns erreicht.

Eine der Maßnahmen betrifft den Sportbetrieb und damit auch Tischtennis. Ab Montag 2.11. sind die Turn-und Sporthallen für den Allgemeinsport gesperrt. Nachdem bereits der Spielbetrieb vom WTTV unterbrochen wurde, ist nun auch das Training wegen der Sperrung der Sporthallen nicht mehr möglich. Zumindest für den Monat November.

Nachstehend die amtliche Mitteilung, erhalten am 30.10. vom Sportreferat der Stadt Langenfeld.

Alle städtischen Sportanlagen (Turn-/Sporthallen, Sportplätze) sowie das Stadtbad werden ab kommenden Montag, 02.11.2020, für den Vereinssport gesperrt. Hier ein Auszug der CoronaSchVO zum Thema Sport: § 9 Sport (1)

Der Freizeit- und Amateursportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen, Fitnessstudios, Schwimmbädern und ähnlichen Einrichtungen ist bis zum 30. November 2020 unzulässig. Ausgenommen ist der Individualsport allein, zu zweit oder ausschließlich mit Personen des eigenen Hausstandes außerhalb geschlossener Räumlichkeiten von Sportanlagen. Die Nutzung von Gemeinschaftsräumen einschließlich Räumen zum Umkleiden und zum Duschen von Sportanlagen durch mehrere Personen gleichzeitig ist unzulässig.

Das im Dezember geplante Turnier der mini-Meisterschaften fällt natürlich ebenfalls aus. Wenn alles gut verläuft führen wir das Turnier im Januar durch.

Das kennen wir bereits vom Frühjahr, als die Hallen für mehr als sechs Wochen geschlossen waren. Leider wiederholt sich das Ganze nochmal, obwohl wir alle Hygiene-Regeln eingehalten haben.

Macht nichts. Auch diese Hürde werden wir schaffen. Ich hoffe inständig, dass sich möglichst viele an die Kontaktbeschränkung halten und wir uns gesund im Dezember wiedersehen.

» zurück zur Übersicht
Kein Training im November. Bild: pixabay