05.02.2020 / Tischtennis

Die 2.Herren gewinnt beim Tabellenführer mit 9:4

Der 3.Platz ist gefestigt.

Damit war nicht unbedingt zu rechnen. Die Zwote siegt deutlich in Erkrath gegen einen in Bestbestzung angetretenen Spitzenreitern. 9:4 ist einfach super. Leider beträgt der Rückstand auf Erkrath immer noch drei Punkte. Auf Benrath II sind es vier Zähler.

Es ist nicht damit zu rechnen, dass die beiden vorderen Mannschaften weitere Punkte abgeben. Falls ja, wird die 2.Herren da sein. Der dritte Platz ist sehr gut und erfreulich.

Die 4.Herren traf im Auswärtsspiel bei der TTG Langenfeld auf eine komplett andere Mannschaft als die 3.Herren eine Woche zuvor. Erstmals wurden Boddenberg und Hamacher aufgestellt. Zwei Spieler, die bisher noch kein einziges Spiel für die 6.Herren der TTG bestritten haben (Rückrunde) Aber gegen Berches waren sie dabei. Obwohl im Vorfeld die Aussage im Raum stand, dass die Beiden nur dann in der Sechsten mitwirken werden, wenn nicht genügend Akteure spielbereit sind. Nun, dass war am Abend nicht der Fall. Sieben Spieler der 6.Herren waren in der Halle und spielbereit. Sie haben teilweise auch trainiert.

Na ja. Die TTG hat gegen keine Regel verstossen. Alles regelgerecht. Aber sportlich? Ich sage, es liegt eine Wettbewerbs-Verzerrung vor, wenn einzelne Spieler nur in einem oder zwei Begegnungen mitspielen, den überwiegenden Teil der Saison in einer anderen Mannschaft spielen. Zumal von der Stamm-Mannschaft ausreichend Spieler in der Halle waren.

Die TTG hat die Möglichkeit mit ausreichend Spielern so aufzustellen  wie jetzt gehandhabt. Wir haben diese Möglichkeit nicht. Das klingt nach Frust und Enttäuschung eines Verlierers

Dies ist aber nicht die Meinung eines enttäuschten Verlierers. Jeder mag sich ein eigenes Bild von der Situation machen.

 

 

 

» zurück zur Übersicht
Ping Pong